- Psychotherapie

- Musiktherapie

- Entspannungstherapie

- Meditative Konzerte


Psychotherapie

In der Psychotherapie geht es zunächst darum, die Auslöser zu finden, die eine psychische Belastung oder Erkrankung verursachen.
Im zweiten Schritt werden dann Strategien eingeübt, um mit diesen Belastungen konstruktiver umzugehen.
Das Ziel der Therapie ist Minderung der Beschwerden und Förderung
    •    der eigenen Belastbarkeit und Emotionsregulation
    •    der Selbstakzeptanz und Selbstfürsorge
    •    der Kontaktfähigkeit und sozialen Kompetenz

Die Basis meiner psychotherapeutischen Arbeit ist Gesprächstherapie. Sie gehört zu den sogenannten humanistischen Therapien. Die humanistischen Therapien gehen davon aus, dass der Mensch sich ständig weiterentwickeln und wachsen will. Der Therapeut hat die Aufgabe diese sogenannte Aktualisierungstendenz bei Patienten zu unterstützen.

In diesem Sinne biete ich unterstützende Begleitung bei:
- belastenden Lebenssituationen
- innerer Unruhe
- Erschöpfungszuständen
- Neigung zu depressiven Reaktionen
- Angstproblematik
- Umgang mit belastenden Denk- und Verhaltensweisen
- Umgang mit starken Emotionen wie z.B. Trauer
- Gewichtsproblematik


- weiters: Stärkung vom Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen,

                Persönlichkeitsentwicklung, Neuorientierung, Entscheidungsfindung, Konfliktbearbeitung

Jede Mitteilung wird vertraulich behandelt. Inhalte dürfen ohne Genehmigung der PatientInnen an keine Person weitergegeben werden.

Musiktherapie

Musiktherapie ist eine kreative Form der Therapie. Sie ermöglicht einen nonverbalen Zugang zu unbewussten psychischen Vorgängen und zu emotionalem Erleben. Die Musiktherapie bietet den Vorteil, dass sie zunächst auch ohne Sprache funktioniert. Somit können auch Menschen, die Schwierigkeiten mit dem Sprechen oder Sprachverständnis haben, über die Musik Kontakt zum Therapeuten herstellen. Gefühle, Bedürfnisse, innere Konflikte, Defizite aber auch innere Unruhe und Spannungen können musikalisch mitgeteilt sowie verbal bearbeitet werden. Musiktherapie unterstützt inneres Wachsen und Wege zum Selbst.
In der Musiktherapie unterscheidet man zwischen der rezeptiven und der aktiven Musiktherapie.
In der rezeptiven Musiktherapie spielt der Therapeut dem Patienten Musik vor und lässt die Töne auf ihn wirken.
In der aktiven Musiktherapie erzeugt der Patient selbst Klänge und darf verschiedene Instrumente ausprobieren. Das Ziel ist aber nicht das Musikinstrument zu erlernen, sondern auf eine kreative Art und Weise eine Verbindung zu seinen Gefühlen herzustellen. Außerdem kann mit Hilfe der Musiktherapie die Ausdrucksfähigkeit gestärkt, die Konzentrationsfähigkeit gesteigert oder auch an der Körperwahrnehmung sowie am Selbstbewusstsein des Patienten gearbeitet werden.
Das Zentrale der Musiktherapie ist die Wirkung der Musik auf den Menschen und zwischen den Menschen.
 Auch Menschen mit sozialen, emotionalen, körperlichen sowie kognitiv-intellektuellen Störungen oder Problemen können unterstützend mit der Musiktherapie behandelt werden.

Entspannungs-Therapie

Entschleunigung ist das, was der heutigen schnelllebigen Gesellschaft meistens fehlt. Stress und Leistungsduck belasten nicht nur die Erwachsenen im Beruf, sondern bereits Kinder und Jugendliche.
Wenn wir entspannt sind, fühlen wir uns ausgeglichen, gelassen und ruhig. Zwischenmenschliche Uneinigkeiten oder andere herausfordernde Situationen bringen uns nicht gleich aus der Mitte. Gleichzeitig erhöht sich das kreative Potential und wir können uns besser mit den Herausforderungen des Lebens auseinandersetzen und lösungsorientiert agieren.
Mittels verschiedener Methoden wie z.B. Autogenes Training, Progressive Muskelrelaxation, meditative Techniken, körperliche Entspannungsübungen oder Entspannung durch Musik hören oder Musik spielen unterstütze ich Sie gerne dabei, die passende Form der Entspannung zu entdecken  um sie im Alltag auch anwenden zu können.

Meditative Entspannungs-Konzerte

Auf Anfrage biete ich meditative Entspannungskonzerte für Gruppen an.
Da ich ausgebildete Pianistin bin, ist für mich Klavier das Instrument, mit dem ich am stärksten vertraut bin. Manchmal verbinde ich meine Klaviermusik auch mit anderen Instrumenten, z.B. Klangschalen, Trommeln, Gongs oder Gesang.
In den Räumlichkeiten, in denen sich kein akustisches Klavier befindet, spiele ich auf meinem mobilen Nord Piano Grand. Das ist ein hochwertiges E-Piano, auf dem es mir aufgrund von Hammermechanikprinzip gelingt, ähnlich feinfühlig wie auf einem Konzertflügel zu spielen. Die Verwendung von Naturschallwandlern (NSW) anstatt von gewöhnlicher Lautsprechersysteme ermöglicht mir, Musik mit therapeutischer Wirkung auch in den Räumlichkeiten ohne akustisches Klavier und sogar in der freien Natur zu spielen. Die Klangwiedergabe der NSW ist sehr fein, präzise, harmonisch und sanft. Musik klingt unverfälscht und kann somit vom menschlichen Gehirn vollständig und ohne Stress verarbeitet werden. Die Kugelschallwellen durchströmen den gesamten Organismus und sorgen für tiefe Entspannung und höchsten Hörgenuss. Das Wiederverbinden mit natürlichem Hören kann überraschende Verbesserungen des Hörvermögens mit sich bringen.
Die Musik die ich spiele, entsteht in dem Augenblick, in dem ich spiele. Sie ist meist einfach strukturiert, harmonisch, weich und beruhigend. Es ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass harmonisch klingende Musik den körperlichen und seelischen Zustand deutlich positiv verändern kann.