Mein Name ist Simona Lippl. Ich lebe seit 2016 mit meinem Ehemann in Straubing.
Musik, menschliche Psyche und alternative Heilmethoden sind die drei Bereiche, die mich seit meiner Kindheit am meisten faszinieren. Die Liebe zur Musik begleitet mich seit ich mich erinnern kann. Im Alter von 5 Jahren stand für mich fest, dass ich Klavier spielen möchte. Seit dem ist Klavierspielen und Musik ein wesentlicher Bestandteil meines Lebens. Noch bevor ich Noten lesen erlernte, saß ich stundenlang am Klavier und spielte frei aus mir heraus meine eigene Musik: das, was mich im Alltag bewegte. Und auch all das, was ich gar nicht in Worte fassen konnte, war mir möglich in der Sprache der Musik auszudrücken.


Meine musikalische Ausbildung und Konzerttätigkeit führte mich schon früh durch verschiedene Länder Europas und etwas später, als junge Erwachsene auch in die USA. Das Musikstudium schloss ich an der KUG (Kunstuniversität Graz)in Österreich ab. Ich absolvierte zwei Studienrichtungen: „Klavier Konzertfach“ und „Instrumental- und Gesangspädagogik“ mit akademischem Grad Magistra Artium.


Im Musikland Österreich unterrichtete ich über 15 Jahre lang Kinder, Jugendliche und Erwachsene Musik und Klavier. Neben meiner vollen Unterrichtstätigkeit spielte ich Konzerte als Solistin, Kammermusikerin und Gesangsbegleiterin. Obwohl ich in klassischer Musik ausgebildet wurde, liebte ich immer schon auch andere Musikrichtungen wie Jazz, Pop, Tango, Gospel, etc. Als Mitglied der Pianisten - Band „pianoARTventure“ spielte ich viele Jahre zusammen mit 5 anderen hochrangigen Pianisten auf 2 Klavieren vielfältige Crossover-Musik (verschiedene Musikgenres). 


Im Jahr 2017 entschloss ich mich, meine feste Anstellung als Klavierpädagogin und Korrepetitorin (Instrumental- und Gesangsbegleiterin) in Österreich zu kündigen. Somit begann ein völlig neuer Abschnitt in meinem Leben, gekennzeichnet durch Weiterbildungen im therapeutischen Bereich. Ich absolvierte die Ausbildung zur psychotherapeutischen Heilpraktikerin und widmete mich der Forschung therapeutischer Wirkung der Musik. Bereits zu meiner Studienzeit in Graz begann ich mit Weiterbildungen in Musiktherapie und

Musik-Kinesiologie und im Laufe meiner musikpädagogischen Tätigkeit unterrichtete und begleitete ich u.a. auch Schüler mit unterschiedlichen psychischen und physischen Beschwerden wie ADHS, ADS, Autismus, Hochsensibilität, sozialer Phobie und Multipler Sklerose. Die Erfahrungen, wie positiv die Musik bei Menschen mit unterschiedlichen Beschwerden wirken kann, berührten mich sehr. Musik wirkt, unabhängig davon, ob jemand jung oder alt, gesund oder krank ist. Besonders klar kann man das bei den Kindern beobachten. Musizieren mit Kindern ist für mich besonders berührend, deswegen wählte ich auch im Rahmen meines Musikpädagogikstudiums den Schwerpunkt „musikalische Früherziehung“, was mich für die musikalische Arbeit mit Vorschulkindern befähigte. All die Erfahrungen über die Kraft der Musik, die ich im Laufe meiner Konzert- und pädagogischen Tätigkeit machte, ermutigten mich dazu, mich mehr und mehr der therapeutischen Tätigkeit zu widmen. In meiner Praxis in Straubing begleite und unterstütze ich Menschen mit Gesprächstherapie und diejenigen, die Musik lieben und die Kraft der Musik für sich nutzen wollen, zusätzlich mit Musiktherapie.